Reiten als Freizeitsport - Reiten ist Gesundheitssport

  • Drucken

Ausritt„Wenn ich durch das Hoftor fahre, lasse ich meinen Alltag draußen und bin nur noch auf mich und mein Pferd konzentriert." Diese und ähnliche Aussagen werden Sie von vielen Reitern hören. Der Umgang mit Pferden fordert die ganze Aufmerksamkeit des Menschen, so lassen sich die Probleme in Familie, Schule oder Beruf für eine gewisse Zeit einfach mal in den Hintergrund drängen. Das ist Balsam für die Seele.

Aber auch in sportlicher Hinsicht und zwar besonders in gesundheitssportlicher (Prävention) hat der Pferdesport eine Menge zu bieten. Der Aufenthalt im Stall, also an der frischen Luft, die Bewegung dort wirkt sich ebenso positiv auf den Menschen aus, wie das Reiten selbst. Der Spreizsitz auf dem Pferd bietet schon im Schritt einen optimalen Reiz für Bandscheiben. Einfach ausgedrückt: die Bandscheiben schwimmen in einer Nährlösung, die diese geschmeidig und funktionsfähig hält. Sie verhalten sich wie ein Schwamm. Durch die gleichmäßige aber stoßfreie Bewegung der Wirbelsäule beim Reiten werden die Bandscheiben optimal versorgt, ohne jeglichen Verschleiß.

Obwohl beim Reiten keine ausgeprägte Kraft auf das Pferd einwirken sollte, benötigt der Reiter dennoch einiges an Kraft, um die notwendige positive Körpergrundspannung zu erzeugen und zu halten, aber auch um die Bewegungen des Pferdes mit machen zu können. Nur durch die Bewegung wird der Reiter dazu kommen so in den Takt des Pferdes zu kommen, dass von unten der Eindruck entsteht er säße bewegungslos und in vollendeter Harmonie auf dem Pferd.

Hierzu bedarf der Reiter also einer Grundspannung im Körper, die der heutige „Büromensch" ansonsten fast schon gezielt abtrainiert. Die Haltungsmuskulatur ebenso wie die lange Muskulatur an Bauch und Rücken ist bei den meisten Menschen durch die Haltung im Büro verkümmert, verkürzt und auch noch verkrampft. Dem wirkt das Reiten (auch schon allein im Schritt) entgegen. Bei vielen Menschen kann das Reiten sehr gut gegen die Rückschmerzen eingesetzt werden. Dies gilt allerdings nur aus dem schmerzfreien Zustand heraus. Reiter die akute Schmerzen haben, werden in eine Schonhaltung ausweichen, die für sie selbst und vor allem auch für unseren Partner Pferd negative Auswirkungen hat.

Reiten bietet aber noch viel mehr Gelegenheit uns gesund zu erhalten: es wirkt sich positiv auf alle Gelenke aus, da sie mobilisiert, aber nicht überbeansprucht werden, es fordert ein Gros an Koordination, es beansprucht das Herz-Kreislauf-System (fängt beim Holen des Pferdes von der Koppel, Putzen und Führen an und endet beim Galoppieren, wo es schon mal Puls um die 180 gibt!) und es schult unser Körpergefühl und Gleichgewicht. Da das Reiten auch noch sehr hohe Konzentration fordert und wie oben bereits beschrieben, der Stress abbauende Faktor eine große Rolle spielt, sind alle Aspekte des Gesundheitssportes in weitem Maße abgedeckt.

Desweiteren bieten wir auch Kurse im Reiten als Gesundheitssport an, bei denen auch Ausgleichssport und Gymnastik speziell für Reiter Bestandteile sind. Dies rundet unser Programm für Körper und Seele ab.