Kurse im Januar und Februar

  • Drucken

P1000116

Der erste Schnee liegt bereits! Und es soll die nächsten Tage auch noch mehr kommen - deshalb haben wir an unserem Winterprogramm für Reiter und Pferd geschraubt und gedreht!

Bodenarbeit und Sitzschulung sind die großen Themen mit denen wir uns an mehreren "Projekttagen" befassen werden.

Bodenarbeit 14. und 28. Januar 2017

Wie wir das bereits bei unseren Abzeichenlehrgängen besprochen haben, wollen wir unbedingt auch in der Bodenarbeit neue Wege gehen. Zu obigen Terminen werden wir ganztägig vorallem die Freiarbeit angehen und uns auch den Spieltrieb der Pferde einmal zu nutze machen. Agility gibt es nämlich nicht nur für Hunde, sondern auch für Pferde. Lasst Euch überraschen - ich freue mich schon auf experimentierfreudige Experten! Die beiden Tage bauen aufeinander auf, es kann aber jeder Tag einzeln gebucht werden!

Unkostenbeitrag: 50 Euro

Aufbau einer Reiteinheit 11. Februar 2017

"Mein Pferd ist zu triebig", "Mein Pferd braucht 25 Minuten bis es locker ist", "Mein Pferd biegt sich nicht richtig".

Diese Sätze kennen wir alle, leider sind diese Sätze meist auch wahr.

Doch was kann man daran ändern? Noch mehr Treiben? Noch mehr galoppieren, noch engere Wendungen reiten? 

Genau das sind die falschen Lösungsansätze! Tatsächlich ist die Abfolge der Hufschlagfiguren, Lektionen und Tempiwechsel der Schlüssel zu sehr vielen Problemen. 

Der Kurs ist ganztägig und kann wieder von 4 aktiven Reitern und 4 Zuschauern besucht werden. 

Teilnahmegebühr aktiv: 50 Euro
Teilnahmegebühr passiv: 25 Euro

Vorab wird mit den Aktiven besprochen, welche Themen bearbeitet werden.

Sitzschulung mit Franklin-Bällen 25. Februar 2017

Die schwierigste Aufgabe beim Reiten und Reiten lehren ist es, eingeschliffene Bewegungsmuster zu durchbrechen. Der Reiter selbst ist der Überzeugung, dass er z.B. locker im Bein mitschwingt, tatsächlich ist aber das Knie viel zu stark geschlossen, so dass ein Federn in den Absatz gar nicht möglich ist. Mit den Franklin-Bällen ist es möglich den Reiter so aus dem Konzept zu bringen (wissentlich), dass er sich ganz neu auf eine Situation einstellen muss. Dadurch kann er im Anschluss die gewohnte Position neu erfühlen und ggfls auch ändern.

Wer sich interessiert für diesen Projekttag kann sich hier noch ein Video ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=98kYs027keI

Der Kurs ist ganztägig und soll vorallem die Vorgehensweise verdeutlichen. Wir haben Platz für 4 aktive Reiter und 4 Zuschauer.

Teilnahmegebühr aktiv: 40 Euro, Teilnahmegebühr passiv: 50 Euro
Wer sich jetzt wundert: es erfordert Mut, Selbstbewußtsein und Kritikfähigkeit sich in einer solchen Situation der Diskussion zu stellen. Insofern soll das auch belohnt werden.

Nach diesem Tag können Teilnehmer aber ganze Reittage ohne Zuschauer bei mir buchen, bei denen ebenfalls die Bälle verwendet werden können. Gleichzeitig werden wir uns dabei dann der Videoanalyse bedienen. Diese Tage kosten dann 100 Euro und es können nur max. 2 Teilnehmer buchen.

Anmeldung

Bitte meldet Euch kurzfristig an! Dann können wir besser planen und evtl. auch bei Bedarf weitere Termine nachschieben!

Wir freuen uns auf Euch!

Viele liebe Grüße  

Sabine Gilligbauer und das Team vom Gilligbauerhof